Übungen zu Komplexitätstheorie (WS 97/98)

Peter Rossmanith und Frank Wallner

Ort und Zeit

Mittwochs von 15-17 Uhr, Hörsaal 1402

Klausur

Es gab 6 Teilnehmer(innen), von welchen 4 die Klausur bestanden.

Übungsblätter

Allgemeines

Um den Vorlesungsstoff zu verstehen, empfiehlt es sich, die Hausaufgaben zu bearbeiten. Um einen Schein zu erhalten, ist es erforderlich mindestens 40% der möglichen Punkte in den Hausaufgaben zu erzielen und die Klausur zu bestehen.

Wer einen Schein möchte, muß die Hausaufgaben daher allein lösen. Es ist aber nicht verboten in kleinen Gruppen die auftretenden Probleme zu diskutieren und gemeinsam zu lernen--das ist sogar sehr empfehlenswert. Der Schein kann nach der neuen Prüfungsordnung statt einem Theoriepraktikum verwendet werden; dann darf man aber die Vorlesung nicht zur Diplomprüfung angeben. Nach der alten Prüfungsordnung kann man den Schein verwenden und die Vorlesung trotzdem zur mündlichen Prüfung angeben. (Wer dieses Semester mit dem Hauptstudium beginnt, darf nicht zwischen alter und neuer Prüfungsordnung wählen, sondern wird nach der neuen geprüft.)

Die neuen Übungsblätter werden jeweils am Dienstag in der Vorlesung verteilt und die Lösung der Hausaufgaben muß bis Dienstag nächster Woche, 12.00 Uhr s.t. in den Briefkasten beim Hörsaal S0314 eingeworfen werden. Die korrigierten Aufgaben werden in der Übung zurückgegeben.

Wer einen Schein möchte, möge sich bitte in der ersten Übungsstunde in die Liste eintragen, da wir für den Schein verschiedene Daten benötigen.

Peter Rossmanith 23.10.97

Zurück zu den Lehrveranstaltungen am Lehrstuhl Brauer