Petrinetze (SS 04)

Prof. Dr. W. Brauer

Bereich:
2 SWS Vorlesung im Bereich Informatik III (Theoretische Informatik)

Zeit und Ort:
Freitags, 8.30-10.00 Uhr, Hörsaal MI 00.13.009A
(am 7. Mai im Hörsaal MI 00.07.014)
Beginn: 23. April 2004

Übung:
keine Übung

Hörerkreis:
Studierende im Grundstudium der Informatik
Studierende mit Nebenfach Informatik

Voraussetzungen:
Stoff des Informatik-Grundstudiums

Inhalt:
Petri-Netze sind verallgemeinerte Transitionssysteme, mit denen sich verteilte Systeme und parallele (nebenläufige) Prozesse sowohl anschaulich als auch formal sehr gut beschreiben und analysieren lassen. Sie werden in der Praxis (insbesondere auch von Ingenieuren) sehr viel eingesetzt.

In der Vorlesung werden behandelt: Sowohl einfache Anwendungsbeispiele als auch die Anfänge der formalen Theorie (die für die Entwicklung von Verfahren zur Computer-gestützen Analyse und Verifikation von Computer Hard- und Software und von technischen Systemen benötigt wird). Ferner einige Verallgemeinerungen.

Skript:
Skript und Folien stehen im WWW zur Verfügung.

Literatur:

Sprechstunde:
nach Vereinbarung


brauer@informatik.tu-muenchen.de

Zurück zu den Lehrveranstaltungen am Lehrstuhl Brauer