Informationen zu Lego Mindstorms

Diese Seite soll einen kleinen Einstieg in die Arbeit mit Lego Mindstorms bieten.

Dazu werden die wichtigsten Informationen zu den Gebieten aufgelistet. Die Liste erhebt keine Anspruch auf Vollständigkeit, sondern ist vielmehr eine Zusammenstellung der von mir im Internet gefundenen Ressourcen zu diesem Thema.

Hardware - RCX

Das Gehirn der Lego Mindstorms Roboter ist der sogenannte " RCX".

Er basiert auf den am MIT (Massachusetts Institute of Technology) entwickelten "MIT Programmable Brick". Deshalb wird der RCX auch als der "Brick" bezeichnet. Die Entwicklung geht maßgeblich auf Fred Martin zurück, der in der Gruppe für Lernforschung arbeitet. Von ihm ist auch das Handyboard mitentwickelt worden.

Links: MIT Programmable Brick:

Links: Handyboard:


Der von Lego unter dem Namen RCX vertriebene Baustein ist eine Lego-Eigenentwicklung basierend auf den Erkenntnissen des MIT Programmable Bricks.

Die verwendetete Hardware-Plattform wird durch die folgenden URLs beschrieben.

Links: RCX


Hardware - Sensoren und Aktoren

Der RCX verfügt standardmäßig über drei Sensor-Eingänge und drei Motor-Ausgänge. Als Sensoren sind direkt von Lego folgende Sensoren erhältlich:

Weitere Sensoren können über den DCP-Sensor (erhältlich z.B. über LEGO DACTA) weitere Sensoren angeschlossen werden, z.B.

Leider sind nicht alle Sensoren einzeln im Laden verfügbar. Der Rotationssensor ist nur im Accessories-Kit enthalten und kann nicht einzeln gekauft werden - außer man kauft als Bildungseinrichtung bei Lego DACTA.

Links: Standard-Sensoren


Natürlich kann man auch Sensoren selbst bauen. Anleitungen dazu sind auch im Internet vorhanden, zum Beispiel:

Links: Eigenbau-Sensoren


Die meisten Sensoren basieren auf den Erkenntnissen von Michael Gaspari.

Es gibt mittlerweile einige Shops im Internet, die Sensoren für den RCX anbieten. Interessant sind insbesondere die Input-Multiplexer, die die Anzahl der verfügbaren Sensor-Eingänge (sowohl aktive (wie Licht-Sensoren) als auch passive (wie Druck-Sensoren) vergrößern.

Links: Kommerzielle Sensoren


Betriebssysteme

Die Anzahl der verfügbaren Betriebssysteme ist genauso groß wie die Vielfältigkeit der Sensoren. Der RCX kann (durch Einspielen einer entsprechenden Firmware, die beim Batteriewechsel verloren geht und immer wieder neu eingespielt werden kann) verschiedenste Programmiersprachen verstehen:

Links: Betriebssysteme

Links: Betriebssysteme - Allgemeine Informationen

Links: Betriebssysteme - LegOS Seiten

Simulatoren

Wer nicht über einen RCX verfügt oder seine Programme erst mal offline testen will, dem stehen einige Simulatoren zur Verfügung:

Links: Simulatoren - LegOS


CAD

Um seine Lego-Kreationen zu dokumentieren, gibt es einige kostenlose CAD-Programme die Lego-Baustein-Bibliotheken mitliefern. Damit kann man Bauanleitungen erzeugen, die denen in den kommerziellen Lego-Kästen entsprechen.

Forschung

Natürlich beschäftigen sich auch andere Universitäten mit Lego Robotern.

Links: Forschungs-Seiten - Allgemein

Links: Forschungs-Seiten - Kurse


Wettbewerbe

Es gibt auch viele Roboter-Wettbewerbe mit Lego- und anderen Robotern.

Informations- und Diskussionsseiten

Informationen in Form von Foren, etc.:

Kreationen

Hier eine kleine Auswahl an interessanten Lego-Kreationen.

Links: Kreationen - Lego Bausätze

Links: Kreationen - Allgmein

Links: Kreationen - Allgemein

Links: Kreationen - Spezielle Projekte


Bücher

Zum Thema Lego gibt es mittlerweile eine reichhaltige Literatur:

Links: Bücher - Englische Bücher

Links: Bücher - Deutsche Bücher


Bezugsquellen

Links: Bezugsquellen

Erstellung der Webseite: Matthias Kranz (kranzm@in.tum.de), 19.04.2002