P R O S E M I N A R

Verteilte Algorithmen

(Brauer, Esparza, Kiehn, König, Röckl, Römer, Rossmanith, Schröter, Schwoon)

Sommersemester 2000


Aktuelles

Es gibt nützliche Hinweise, wie man einen Vortrag hält.

Das Proseminar findet donnerstags von 14:00 bis 16:00 im Hörsaal S2225 statt. Alle TeilnehmerInnen werden gebeten, diesen Termin nicht mit anderen Veranstaltungen zu belegen.

Achtung: Ab jetzt findet das Seminar in Raum S2225 statt. Am 25.5.2000 findet das Seminar im Hörsaal S3224 statt.


Verteilte Architekturen sind aus dem heutigen Leben kaum mehr wegzudenken: Wir telefonieren täglich, auch über digitale Leitungen, benutzen in immer stärkerem Maße Mobilfunkeinrichtungen (Handy!), und surfen regelmäßig im Internet. Da InformatikerInnen maßgeblich an der Entwicklung dieser und ähnlicher Technologien beteiligt sind, sollten InformatikerInnen von morgen über ein fundiertes Verständnis paralleler und verteilter Algorithmen verfügen.

In diesem Proseminar werden grundlegende Problemstellungen für parallele und verteilte Architekturen behandelt, und es werden Algorithmen zu ihrer Lösung vorgestellt. Dazu gehören etwa Probleme wie das des wechselseitigen Ausschlusses: Wie kann eine gemeinsame Ressource (zum Beispiel ein Drucker in der Sun-Halle) derart verwaltet werden, daß nicht mehrere Parteien (Computer im Beispiel) sie gleichzeitig benutzen können, jede aber irgendwann zum Zuge kommt? Oder auch das Alternating Bit Protokoll: Wie kann man zuverlässig Daten über eine fehlerhafte Leitung übertragen?

Themen und Termine

Die TeilnehmerInnen gestalten das Proseminar durch ihre Vorträge. Jeder Vortrag soll in etwa 45 Minuten dauern. Dabei sollen die jeweilige Problemstellung und ihre Lösung(en) vorgestellt werden. Wichtiger Bestandteil jeden Vortrags ist es, die Korrektheit der vorgestellten Algorithmen plausibel darzulegen. Werden mehrere Verfahren vorgestellt, so sollen sie soweit möglich verglichen werden. Im Anschluß an jeden Vortrag besteht die Möglichkeit zu Fragen an den/die Vortragende/n und Diskussion. Neben dem Vortrag ist eine schriftliche Zusammenfassung von etwa drei (höchstens fünf!) Seiten Länge zu erstellen und an alle ProseminarteilnehmerInnen auszuteilen. Bitte schicken Sie auch eine elektronische Kopie Ihrer Zusammenfassung an Christine Röckl, damit sie allen Interessierten über die WWW-Seite zum Proseminar zugänglich gemacht werden kann. Verwenden Sie dabei die Formate PS, PDF oder HTML. Da die Zusammenfassung sehr kurz ist, bietet sie eine hervorragende Gelegenheit, sich bei ihrer Erstellung mit LaTeX vertraut zu machen!

Die Vorträge sollen anhand der von uns zur Verfügung gestellten Literatur erarbeitet werden. Dabei steht jedem/r Vortragenden ein/e MitarbeiterIn des Lehrstuhls als Betreuer zur Seite. Die Betreuer stehen jederzeit für Fragen zur Verfügung. Spätestens drei Wochen vor dem eigenen Vortrag sollen die TeilnehmerInnen ihren Betreuern ein Konzept für den Vortrag sowie für die schriftliche Zusammenfassung vorlegen. Dazu ist es unbedingt erforderlich, den Stoff selbst vollständig verstanden zu haben! Es ist also ratsam, frühzeitig mit der Vorbereitung zu beginnen, und die Vorbereitung in enger Abstimmung mit dem jeweiligen Betreuer vorzunehmen.

Nach unserer Erfahrung genügt die zur Verfügung gestellte Literatur vollkommen zur Vorbereitung der Vorträge. Wir verwenden weitgehend Originalbeiträge aus internationalen Zeitschriften oder Konferenzen, die inzwischen als klassische Arbeiten einzustufen sind. Jedes der Papiere ist mit dem in den ersten Semestern des Informatikstudiums erworbenen Kenntnisstand zu verstehen. Sollte die eine oder andere Aussage in den Papieren unklar sein, so wenden Sie sich bitte an Ihre Betreuer. Bei Fragen zur Organisation des Seminars steht Ihnen Christine Röckl gerne zur Verfügung.

Voraussetzung für die Vergabe eines Proseminarscheins ist die aktive Teilnahme am Seminar. Dazu gehört neben dem Vorbereiten und Halten eines zumindest zufriedenstellenden Vortrags und der Anfertigung der Zusammenfassung auch die aktive Beteiligung an den Diskussionen im Anschluß an die Vorträge. Sollten Sie einmal an der Teilnahme verhindert sein, so teilen Sie dies bitte rechtzeitig Christine Röckl mit.

Interessierte TeilnehmerInnen haben die Möglichkeit, im Anschluß an das Proseminar an der Arbeit des Lehrstuhls auf dem Gebiet verteilter Systeme teilzunehmen, zum Beispiel im Rahmen eines Systementwicklungsprojekts (SEP).
Fri Apr 28 13:25:38 MET DST 2000