Tätigkeitsbericht 1989

Arbeitsbereich Prof. Dr. Wilfried Brauer

Theoretische Informatik und Grundlagen der KI (TIGKI)
Schwerpunktthema: Parallelverarbeitung

Institut für Informatik
Technische Universität München
Arcisstr. 21
D-8000 München 2




0 Inhaltsverzeichnis

  1. Mitglieder
    1. Professoren
    2. Wissenschaftliche Mitarbeiter
    3. Sekretärinnen
    4. Studentische Hilfskräfte
    5. Gäste
    6. Drittmittel
  2. Darstellung der Forschungsvorhaben
    1. Projekte
    2. Weitere Forschungsvorhaben
  3. Veröffentlichungen
    1. Wissenschaftliche Veröffentlichungen
    2. Sonstige Veröffentlichungen
  4. Vorträge
  5. Vorlesungen und Seminare
  6. Sonstige Tätigkeiten

1 Mitglieder


1.1 Professoren

o. Prof. Dr. Wilfried Brauer
Prof. Dr. Klaus-Jörn Lange
Prof. Dr. Wolfgang Reisig


1.2 Wissenschaftliche Mitarbeiter

Dr.habil.Volker Diekert (Oberassistent, beurlaubt ab 1.10.89 wegen Vertretungsprofessur in Stuttgart)
Dr. Walter Dosch (Oberstudienrat bis 11.5.89, beurlaubt wegen Vertretungsprofessur in Augsburg, seit 12.5.89 dort Professor)
Christian Freksa, Ph.D. (Akad. Rat a.Z.)
Oliver Schoett, Ph. D. (Akad. Rat a.Z.)
Dr. Walter Vogler (Akad. Rat a.Z.)
Petra Bräunling (wiss. Mitarbeiterin, bis 31.8.89 wiss. Hilfskraft)
Jörg Desel (wiss. Mitarbeiter)
Robert Gold (wiss. Mitarbeiter)
Daniel Hernández (wiss. Mitarbeiter)
Dr. Astrid Kiehn (wiss. Mitarbeiterin bis 28.2.89, Promotion am 16.2.89)
Erwin Klöck (wiss. Mitarbeiter)
Dr. Manfred Kunde (wiss. Mitarbeiter)
Matthias Marcinowski (wiss. Mitarbeiter)
Inga Niepel (wiss. Mitarbeiterin seit 1.5.89)
Michael Payer (wiss. Mitarbeiter, Promotion am 14.7.89)
Erwin Praßler (wiss. Mitarbeiter bis 31.3.89)
Dr. Dirk Taubner (wiss. Mitarbeiter, Ernst-von-Siemens-Stipendiat bis 30.6.89)
Thomas Tensi (wiss. Mitarbeiter)
Rolf Walter (wiss. Mitarbeiter ab 1.6.89)
José Manuel Benedetti (DAAD Stipendiat ab 1.11.89)
Dr. Zoltan Ésik (Alexander von Humboldt-Forschungsstipendiat bis 15.12.89)
Marco Dorigo (Gastwissenschaftler, z.T. Werkvertrag 1.7.-31.12.89)
Bernhard Schätz (Werkvertrag ab 1.11.89)
Jürgen Schmidhuber (Siemens-Stipendiat)
Gerhard Weiß (TU-Stipendiat)
Benjamin Werner (Gastwissenschaftler 1.4.-30.6.89)


1.3 Sekretärinnen

Ingeborg Biberger
Paula Grylka
Sabine Karl


1.4 Studentische Hilfskräfte

Anton Beschta (Hard- und Software-Betreuung, insbes. Unix, e-mail)
Harald Hadwiger (Unterstützung bei Forschung und Lehre)
Robert Hofer (Erstellung und Wartung der Umgebung für den CIP-LS Übersetzer, bis 31.3.89)
Angela Marquardt (Literaturbeschaffung und -verwaltung, Textverarbeitung, Büroorganisation)
Thomas Röll (Hard- und Software-Betreuung, ab 1.11.89)
Dieter Stein (Unterstützung bei Forschung und Lehre)
Kai Zimmermann (Software-Entwicklung)


1.5 Gäste

19. Jan. 1989 Prof. Dr. Thomas Lengauer, Universität-GH Paderborn
Hierarchische Verarbeitung von Graphen und Graphfamilien

31. Jan. 1989 Dr. Jozef Gruska, Slovak Akademy of Sciences
Descriptional complexity - An outline and analysis of recent developments and results

8. Feb. 1989 Ernst W. Mayr, Universität Frankfurt, Stanford University
The dynamic tree expression problem

14. Feb. 1989 Prof. Dr. M. Jantzen, Universität Hamburg
Über die Ausdrucksfähigkeit von Synchronisationsoperationen

23. Feb. 1989 Prof. Dr. Brian Randell, University of Newcastle upon Tyne
Predictably dependable computing systems

7. April 1989 Dr. Heiko Schröder, Australian National University, Canberra,
Fault tolerance through reconfiguration

31. Mai 1989 Birgit Jenner, Universität Hamburg
NL-schreibbare Mengen

7. Juni 1989 Dr. E. Ochmanski, Polnische Akademie der Wissenschaften, Warschau und GMD Bonn
Petri nets and semi-commutation

8. Juni 1989 Prof. P. Smolensky, University of Colorado, Boulder
Symbolic and subsymbolic representations

22. Juni 1989 Rob van Glabbeek, CWI Amsterdam
Comparative concurrency semantics

5. Juli 1989 Prof. Ulises Cortés, Universitat Politècnica de Catalunya, Spanien
Circumscription and SBL

24. Juli 1989 Clayton McMillan, University of Colorado, Boulder
Analyzing a connectionist model as a system of soft rules

15.-24. Okt. 1989 Dr. Hartmut Dörner, Martin-Luther Universität Halle-Wittenberg
Methodologische Aspekte der Wissensrepräsentation

18. Okt. 1989 Prof. Lin Chen, Univ. of Sci. and Technology of China, Peking
Computational approaches to vision

1.6 Drittmittel

DFG-Projekt "Unäre Sprachen im unteren Komplexitätsbereich" (La 618/1-1)

DFG-Projekt im Rahmen des SPP "Datenstrukturen und effiziente Algorithmen": Entwurf und Analyse von Datentransport- und anderen grundlegenden Algorithmen für Prozessornetzwerke (Ku 658/1-1)

DFG-Projekt: "PAKI - Parallelverarbeitungsmodelle in der Künstlichen Intelligenz"
(Br 609/4-2)

Kooperation mit dem ZFE F2 der Siemens AG auf den Gebieten Künstliche Intelligenz /Konnektionismus und Software-Technik sowie Algorithmen und Architekturkonzepte für Prozessorfelder

ESPRIT BRA Project No 3148 DEMON: "Design Methods Based on Nets".

ESPRIT BRA Working Group No 3166 ASMICS: "Algebraic and Syntactic Methods in Computer Science".






2 Darstellung der Forschungsvorhaben

2.1 Projekte

Brauer, Reisig, Desel, Diekert, Gold, Gomm, Kiehn, Taubner, Vogler

Spezifikations-, Entwurfs- und Analysehilfsmittel für nichtsequentielle Systeme

Ausgehend von der Theorie, den vielfältigen Anwendungen und den Softwarewerkzeugen für Petrinetze und verwandte Formalismen (insbesondere state charts, trace theory, Datenfluß) wird versucht, eine aufeinander abgestimmte Methodenpalette (basierend auf einer einheitlichen theoretischen Grundlage) für die Untersuchung und Konstruktion nichtsequentieller (nebenläufiger, verteilter) Systeme auf verschiedenen Stufen der Abstraktion und unter unterschiedlichen Aspekten zu entwickeln. Darin werden u.a. auch Konzepte aus einer Reihe anderer Gebiete auf Petrinetze übertragbar, z.B. Semantiken und Operatoren aus dem CCS/CSP-Bereich, Techniken der algebraischen Spezifikation, Formalismen der Temporalen Logik.



Brauer, Freksa, Hernández, Klöck, Beschta, Wings, Zimmermann

PAKI: "Parallelverarbeitungsmodelle für Problemstellungen in der Künstlichen Intelligenz"

Die Arbeit in den Themenbereichen Repräsentation und Verarbeitung von syntaktischem und semantischem Wissen wurde fortgesetzt. Dabei traten psycholinguistische Modelle der Sprachproduktion in den Vordergrund, die ihre hohe kognitive Plausibilität aus der Fähigkeit zur Modellierung sowohl von Versprechern als auch von fehlerfreien Äußerungen beziehen.
Die Exploration konnektionistischer Ansätze zur Repräsentation grammatischer und lexikalischer Regularitäten sowie zu ihrer Verwendung in einem hybriden symbolisch / subsymbolischen Sprachgenerierungsmodell wurden fortgesetzt.
Mit der Spezifikation und Implementierung einer interaktiven Benutzerschnittstelle und Entwicklungsumgebung für das Objekt- und Wegbeschreibungssystem wurde begonnen.
Die Arbeiten an dem Wegplaner QUOVOLIS wurden abgeschlossen.



Brauer, Freksa, Bräunling, Hernández, Beschta, Zimmermann

Relationale Modelle zur kontextabhängigen Wissensrepräsentation

Hauptziel dieses Projektes ist es, relationale Modelle zur Repräsentation kontextabhängigen - insbesondere räumlichen Wissens, wie es zur natürlichsprachlichen Objektbeschreibung verwendet wird, zu untersuchen. Unter einem relationalen Modell verstehen wir die Darstellung räumlicher Gegebenheiten und anderer objektspezifizierender Merkmale mit Hilfe von relativen Dimensionsangaben. Diese Darstellungen sind "unterbestimmt", d.h. sie können mehreren tatsächlichen Situationen entsprechen. Sie können dennoch zur Generierung adäquater Beschreibungen verwendet werden, da diese stets innerhalb eines bestimmten Kontextes zu interpretieren sind. Zur Handhabung der entstehenden Relationennetze werden verschiedene constraint satisfaction- und reason maintenance-Algorithmen untersucht.
Mit Hilfe einer in Mac Scheme implementierten Experimentierumgebung soll eine natürliche Beschreibungssituation unter Berücksichtigung deiktischer Mittel (direct manipulation) simuliert werden.



Brauer, Freksa, Hernández, Marcinowski, Schill, Krachenfels, Laußermair, Schätz, Schmidhuber, Weiß

Konnektionistische Modelle, neuronale Netze und genetische Algorithmen

In einer Reihe von Studien wurden (z.T. in Zusammenarbeit mit der Siemens AG und dem Institut für Medizinische Psychologie der Ludwig-Maximilians-Universität München) Grundmodelle und Lernverfahren für selbstorganisierende parallel arbeitende Systeme entwickelt und an praktischen Problemen erprobt.



Brauer, Geiger, Arnoldi, Böller, Eldracher, Waschulzik

Konzepte, Hilfsmittel und Anwendungen für konnektionistische Systeme

Entwicklung einer Netzbeschreibungssprache und zugehöriger Simulationssoftware, Weiterentwicklung von Modellen neuronaler Netze, Anwendungen im Bereich der Sprachverarbeitung und der Mustererkennung. (In Zusammenarbeit mit der Firma Kratzer Automatisierung GmbH Unterschleißheim bei München.)



Brauer, Kunde, Payer, Tensi

Entwurf und Analyse systolischer und befehlssytolischer Felder

Es ist allgemein anerkannt, daß die Topologie von Mehrprozessorsystemen ein entscheidender Faktor für die Effizienz von parallelen und insbesondere VLSI-gerechten Algorithmen hat. Dabei hat sich die Gitterstruktur aus unterschiedlichen Gründen als eine besonders gutgeeignete Netztopologie erwiesen. Der Entwurf und die Analyse von grundlegenden Algorithmen für derartige Systeme ist Schwerpunkt dieses Forschungsvorhabens.
Für Medianbestimmung, Mischen und Sortieren auf gitterartig verbundenen Prozessorfeldern wurden mit Hilfe der Joker-Technik neue untere Schranken bewiesen.
Es konnte bewiesen werden, daß eine Verallgemeinerung eines 2-dimensionalen, deterministischen Paket-Routing-Algorithmus auf höherdimensionale Gitter asymptotisch schneller ist als das probabilistische Verfahren von Valiant und Brebner. Darüberhinaus zeigte sich, daß die obengenannten Verfahren sich als Grundlage für Transportalgorithmen für Mehr-Paket-Probleme sehr gut eignen. Darauf basierende Verfahren, die eine Paketaufteilung erfordern, brachten eine weitere Schrittreduzierung für das grundlegende Permutations-Routing-Problem. Im 2-dimensionalen Fall wurden Algorithmen für das Mehrpaketrouting auch für nichtquadratische Gitter entworfen.
Um die unterschiedlichen Routingprobleme und -strategien besser vergleichen zu können, wurde mit der Entwicklung eines mathematischen Modelles begonnen, das einen vereinheitlichten Ansatz für das sogenannte "Message-Routing" und das "Packet-Routing (store-and-forward)" liefern soll.
Es wurden neue systolische Algorithmen und Architekturen für das Tensorprodukt und Probleme der Bilderkennung entwickelt. (Mit: M. Schimmler, Universität Kiel; H. Schröder und E.Y. Krishnamurthy, Australian National University, Canberra; A. Maeder und B. Pham, Monash University, Melbourne)
Auf dem Gebiet der Synthese und Analyse von CMOS-Schaltungen wurde gezeigt, daß viele praktisch relevante Probleme mit graphentheoretischen Methoden gut und oft auch effizient gelöst werden können. Die Ergebnisse der Untersuchungen wurden abgeschlossen und in einer Dissertation zusammenfassend dargestellt.



Lange, Niepel

Unäre Sprachen im unteren Komplexitätsbereich

Die Arbeiten an diesem Projekt wurden aufgenommen mit der Betrachtung der Tally-Abbildung als Paddingoperation und ihrer Unschärfe bei höheren Platzschranken, der Darstellung blinder Hierarchien durch blinde Reduktionen und der Ermittlung des Grenzbereichs nichtdeterministischer Platzklassen, für die der Satz von Savitch keine Lösung des "D=N?"-Problems liefert.



2.2 Weitere Forschungsvorhaben

W. Brauer:
Betrachtung der Theorie der Automaten und formalen Sprachen unter dem Aspekt der Spezifikation verteilter Systeme.

W. Brauer, U. Brauer:
Weitere Untersuchungen zum Jeep-Problem

W. Brauer, U. Brauer:
Methoden, Ziele und Probleme der Informatikausbildung im Hinblick auf den Einsatz wissensbasierter Systeme, neuer Kommunikationsmedien und von Verfahren des rechnergestützten Lehrens und Lernens an Schulen und Hochschulen

Brauer, Freksa, Schill, Schmitt:
Untersuchungen über die Anwendung der Evidenztheorie für Expertensysteme zur medizinischen Diagnose - Zusammenarbeit mit dem Institut für Medizinische Psychologie der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Desel:
Forschungsarbeiten zu Netz-Morphismen und Netztransformationen. Untersuchung von Netzklassen, die durch Transformationen generiert werden. Entwicklung eines hierarchischen Netzkalküls zur Darstellung des Informationsflusses in verteilten Systemen.

Diekert:
Es wurden lokale Morphismen für Petrinetze eingeführt. Diese Morphismen setzen die Tracesprachen der Netze miteinander in Beziehung. Dies erlaubt in geeigneten Fällen das Verhalten eines Netzes in einen lokalen und einen globalen Teil zu zerlegen. Ein Spezialfall ist die Anwendung auf die Synchronisation von Netzen über einem gemeinsamen transitionsberandeten Durchschnitt.

Diekert:
Die Beziehungen zwischen Möbiusfunktionen und vollständigen Semi-Thuesystemen wurde weiter untersucht.

Diekert:
Die Theorie von Ersetzungssystemen über freien partiell kommutativen Monoiden wurde weiterentwickelt. Insbesondere wurden Beiträge zu Konfluenz- und Komplexitätsfragen geleistet.

Dorigo, Schätz:
Portierung eines Simulatorgenerators von einer Vax-Workstation auf einen Transputer. - Ausgehend von einer existierenden Version eines Simulatorgenerators für konnektionistische Modelle wird eine parallelisierte Version auf einem Transputersystem erstellt. Außerdem wird ein technisches Manual sowie eine abschließende Leistungsmessung erstellt.

Ésik:
Verschiedene Methoden der Dekomposition und verschiedene Typen von Produkten von Automaten wurden in Hinblick auf Fragen der homomorphen Realisierung oder der Simulation untersucht.

Ésik, Bloom, Taubner:
Die CCS-Semantiken zugrundeliegenden Synchronisationsbäume wurden aus dem Blickwinkel der "Iteration Theories" betrachtet. Es konnte gezeigt werden, daß Synchronisationsbäume in natürlicher Weise eine Iterationstheorie bilden. Die regulären Synchronisationsbäume bilden die freien Theorien in der Teilklasse der Synchronisationstheorien. Darüberhinaus konnte gezeigt werden, daß die Bisimulationsäquivalenzklassen der regulären Synchronisationsbäume freie Synchronisationstheorien sind, welche ein "unendliches" Idempotenzgesetz erfüllen.

Freksa:
Relationale Repräsentation qualitativer Beschreibungen

Freksa:
Beziehungen zwischen bildhaften und sprachartigen Darstellungen von Wissen.

Freksa, Bräunling:
KI-Terminologie: Begriffsdefinitionen aus dem Bereich Sprachgenerierung

Gold:
Für eine Teilklasse von S/T-Netzen wurde eine Fixpunktsemantik in Anlehnung an Semantiken für Datenflußprogramme entwickelt. In diesem Zusammenhang wurden verschiedene Semantiken für nicht-deterministische Datenflußprogramme untersucht.

Gold, Vogler, Brauer:
Es wurde eine Anzahl von Eigenschaften untersucht, die eine Halbordnungssemantik von Platz/Transitionsnetzen haben sollte, um die modulare Konstruktion von Netzen zu unterstützen und die Behandlung von Kapazitäten zu erlauben. Es wurden Charakterisierungen dieser Eigenschaften angegeben und eine neue Halbordnungssemantik entwickelt, welche die minimale Semantik mit den gewünschten Eigenschaften ist.

Lange, Rossmanith:
In Erweiterung der CREW-Charakterisierung wurden schwach und stark eindeutige Kellerautomaten netzmäßig dargestellt.

Lange:
Die Klasse der log-time Algorithmen auf CREW-PRAM's konnte durch ein Boole'sches Schaltnetzmodell charakterisiert werden.

Lange:
Ältere Ergebnisse über augmentierte Zählkellerautomaten, die in Zusammenarbeit mit M. Schudy erarbeitet wurden, wurden ergänzt durch Zusammenhänge und wechselseitige Charakterisierungen mit Leerheitsproblemen von Schnitten unärer regulärer Sprachen.

Lange:
Ausgehend von Ergebnissen über superlineare Beschleunigung durch Parallelisierung bei Erfüllbarkeitsproblemen wurden in mehreren Fortgeschrittenenpraktika derartige Beobachtungen wiederholt, erweitert und diverse Heuristiken zur Vertiefung dieses Phänomens entwickelt.

Schmidhuber:
Ausbau und Erweiterung der Methoden für lernende neuronale Netzwerke in dynamischen Umgebungen (fundamental credit assignment problem).

Schoett:
Als Beitrag zu der Frage, ob sich die praktische Forderung nach Irrelevanzfreiheit von Spezifikationen in den Entwurf einer Spezifikationssprache für abstrakte Datentypen umsetzen läßt, wurden beobachtungsorientierte Varianten der Prädikatenlogik erster Stufe auf ihre Ausdruckskraft hin untersucht.

Taubner:
Die Dissertation über die endliche Darstellung von CCS- und TCSP-Programmen durch Automaten und Petrinetze wurde für eine Veröffentlichung in den Springer Lecture Notes in Compter Science überarbeitet.
Ausgehend von abstrakten Programmierspachen, wie etwa CCS, TCSP und ACP, wurde gezeigt, wie Programme semantisch konsistent durch endliche graphische Objekte (Automaten, sowie unterschiedlich mächtige Typen von Petrinetzen) dargestellt werden können. Die prinzipiellen Grenzen der Darstellbarkeit wurden untersucht. Es gelang eine Repräsentation mit Prädikat/Transitionsnetzen für CCS, die keinerlei Beschränkung bezüglich des Wechselspiels von Parallelität, Aktionsmanipulation und Rekursion unterliegt.

Vogler:
Die Untersuchungen zu einer auf Halbordnungen gestützen Variante der Failures-Semantik für sichere Netze wurden fortgesetzt; insbesondere wurde das Problem der Divergenz behandelt, wobei die speziellen Eigenschaften der Intervallordnungen eine entscheidende Rolle spielten.

Vogler:
Das Wortproblem für Kantenersetzungs-Grammatiken ist im allgemeinen NP-vollständig. Für eingeschränkte Graphklassen sind aber polynomielle Algorithmen bekannt, wobei der Grad des Polynoms von der Größe der rechten Seiten der Grammatikregeln abhängt. Diese Größe läßt sich nicht beschränken. Trotzdem ist es gelungen, einen kubischen Erkennungsalgorithmus für Kantenersetzungssysteme zu entwickeln.

Walter:
Ausgehend von konkreten Fallbeispielen sollen Methoden zur Modellierung und Analyse verteilter Algorithmen fortentwickelt werden. Ideen anderer Programmentwurfssprachen wurden in die Netztheorie integriert.






3 Veröffentlichungen

3.1 Wissenschaftliche Veröffentlichungen

Best, E.; Desel, J.: Partial order behaviour and structure of Petri Nets. - Arbeitspapiere der GMD 373, 1989.

Best, E.; Desel, J.: AC/DC-Systems. - In: Petri Net Newsletter, Eds.: 0. Herzog et al. Vol. 33, Bonn: Gesellschaft für Informatik, 1988, S. 3-8.

Bloom, S.L.; Esik, Z.: Equational logic of circular data type specification. - In: Theoret. Comput. Sci., 63 (1989), S. 303-331.

Bloom, S.L.; Ésik, Z.; Taubner, D.: Iteration theories of synchronization trees. Erscheint als TUM-Bericht.

Bloom, S.L.; Ésik, Z.: Matrix and matricial iteration theories, Part I. Submitted to J. Comp. Sys. Sci.

Bloom, S.L.; Ésik, Z.: Matrix and matricial iteration theories, Part II. Submitted to J. Comp. Sys. Sci.

Bräunling, P.: Umfrage zum Thema Valenzwörterbücher. - In: Lexicographica. Band 5, Eds.: A. Kucera et al. Tübingen Niemeyer, 1989.

Brauer, W.: Formal Approaches to Concurrency. Working Material, Int. Summer School on Logic, Algebra and Computation, Marktoberdorf 25.7. - 6.8.1989.

Brauer, W.: Von der sequentiellen zur parallelen Verarbeitung. HMD (Theorie und Praxis der Wirtschaftsinformatik, früher Handbuch der Modernen Datenverarbeitung) 26. Jahrgang, Heft 150, November 1989, S. 15-25.

Brauer, U.; Brauer, W.: A new approach to the jeep problem. - In: EATCS Bulletin 38 (1989), S. 145-154.

Brauer, U.; Brauer, W.: Better tools - less education? - Invited Paper - In: Proc. Information Processing 89, IFIP 11th World Computer Congress, Ed.: G.X. Ritter. San Francisco, 28.08. - 1.09.1989, Amsterdam: North Holland, 1989, S. 101-106.

Brauer, W.; Freksa, C. and the AI/Cognition Group: Connectionist Approaches to the Description of Spatial Knowledge. Report FKI-98-89, Januar 1989.

Desel, J.; Merceron, A.: Vicinity respecting net morphisms. - In: Proc. of the 10th Intemational Conference on Application and Theory of Petri Nets, Bonn, 28.-30. Juni 1989. Bonn: Gesellschaft für Informatik 1989, S. 115-133.

Diekert, V: On the Knuth-Bendix completion for concurrent processes. - In: Theoret. Comp. Science 66 (1989), S. 117-136.

Diekert, V.: Word problems over traces which are solvable in linear time. - In: Proc. of the 6th Annual Symposium on Theoretical Aspects of Computer Science (STACS '89), Eds.: B. Monien et al. Paderbom, 16.-18. Feb. 1989, Berlin: Springer 1989, S. 68-180. (Lect. Notes in Comp. Sci. 349).

Diekert, V.; Möbus, A.: Hotz-isomorphism theorems in formal language theory. - In: R.A.I.R.O. Informatique Theorique 23, (1989), S. 29-43.

Diekert, V.; Vogler, W.: On the synchronization of traces. - In: Math. Systems Theory 22 (1989), S. 161-174.

Dömösi, P.; Ésik, Z.: On homomorphic simulation of automata by [[nu]]i-products. - In: Acta Cybernet., to appear.

Dömösi, P.; Ésik, Z.; Imreh, B.: On product hierarchies of automata. - In: Proc. conf. Fundamentals of Computation Theory. Berlin: Springer 1989, S. 137-144. (Lect. Notes in Comp. Sci. 380).

Dosch, W.: Reduction relations in strict applicative languages. - In: Ebert,.J. (Hrsg.): Alternative Konzepte für Sprachen und Rechner. Bericht über den Workshop der Fachgruppe 2.1.4 der GI, 8.-10. Mai 1989, Bad Honnef. Koblenz: EWH Koblenz, Abteilung Informatik, Bericht 6/89, August 1989, S. 27-62.

Dosch, W.: Reduction relations in strict applicative languages (Extended Abstract). - In: Dosch, W. (Hrsg.): Funktionale und Logische Programmierung - Sprachen, Methoden, Implementationen. Bericht über das Arbeitstreffen der RWTH Aachen, TU München, Universität Kiel, 17.-20. Oktober 1989, Hirschegg, Kleinwalsertal. Augsburg: Institut für Mathematik, Universität Augsburg, Report Nr. 214, Dezember 1989, S. 66-77.

Ésik, Z.: Gecseg, F.: Decidability results for homomorphic representation of automata by coproducts. - In: Acta Math. Hung. 53 (1989), S. 205-212.

Ésik, Z.: An extension of the Krohn-Rhodes decomposition of automata. - In: Machines, languages and complexity, Eds.: J. Dassow et al. Berlin: Springer 1989, S. 66-71. (Lect. Notes in Comp. Sci. 381).

Ésik, Z.: Results on homomorphic realization of automata by [[alpha]]0-products. - In: Theoret. Comp. Sci., to appear.

Ésik, Z.: A note on isomorphic simulation of automata by networks of two-state automata. - In: Discr. Appl. Math., to appear.

Ésik, Z.: Automata theory. - In: Encyclopedia of Computer Science and Technology. New York: Marcel Dekker, to appear.

Ésik, Z.: A note on axiomatizing iteration theories. In: Acta Cybernet., to appear.

Freksa, C.: Wissensdarstellung und Kognitionsforschung. - In: Informationstechnik it 31 (1989) 2, S. 134-140.

Habel, H.; Kreowski, H.-J.; Vogler, W.: Decidable boundedness problems for hyperedgereplacement graph grammars. - In: Proc. of CAAP '89, TAPSOFT '89, Eds.: J. Diaz et al., Barcelona, March 13-171989, Berlin: Springer 1989, S. 275-290. (Lect. Notes in Comp. Sci. 351).

Habel, H.; Kreowski, H.-J.; Vogler, W.: Metatheorems for decision problems on hyperedge replacement graph languages. - In: Acta Informatica 26 (1989), S. 657-678.

Hernández, D.: Zur Implementierbarkeit analogischer Repräsentationen. - In: GWAI-89 Proceedings, Hrsg.: D. Metzing. Eringerfeld, Sept. 18-22,1989. Berlin: Springer, 1989, S. 479-481 (Informatik-Fachberichte; 216).

Hernández, D.: A principled approach to knowledge representation in connectionist systems. - In: Connectionist Approaches to the Description of Spatial Knowledge and Related Papers, Eds.: W. Brauer et al. Report FKI-98-89, Technische Universität München,1989.

Jenner, B.; Kirsig, B.; Lange, K.-J.: The logarithmic altemation hierarchy collapses. - In: Infomlation and Computation 80 (1989), S. 269-288.

Kiehn, A.: A Structuring Mechanism for Petri Nets. Bericht TUM-I 8902, Technische Universität München, 1989.

Kloos, C.D.; Dosch, W.: Transformational development of circuit descriptions for binary adders. In: Broy, M.; Wirsing, M. (Hrsg.): Methodik des Programmierens - Eine Festschrift zu Ehren von F.L. Bauer. Passau: Fakultät für Mathematik und Informatik der Universität Passau. Bericht MIP-8915, Juli 1989, S. 99-117.

Krishnamurthy, E.V.; Kunde, M.; Schimmler , M.; Schröder, H.: Systolic algorithm for tensor products of matrices - implementation and applications. Technical Report der Australian National University, Canberra, Februar 1989, 11 S.

Kückendahl, P.; Payer, M.; Rauscher, R.: Results in analyzing numerical stability of systolic arrays for matrix operations. - In: CONPAR 88, Eds.: C. Jesshope et al. Manchester, Sep. 12-16,1988. Cambridge: Cambridge University Press 1989, S. 234-237.

Kunde, M.: Bounds for l-selection and related problems on grids of processors. - In: J. of New Generation Computer Systems 2 (1989), S. 129-143.

Kunde, M.: Bounds for l-selection and related problems on grids of processors. - In: Proc. of PARCELLA 88, Eds.: G. Wolf et al. Berlin: Springer 1989, S. 298-301. (Lect. Notes Comp. Sci. 342).

Kunde, M.: Parallel routing on multi-dimensional grids of processors. - In : Proceedings of CONPAR 88, Eds.: C.R. Jesshope, K.D. Reinartz, Cambridge: Cambridge University Press, 1989, S. 687-694.

Kunde, M.: Packet routing on grids of processors. - In: Optimal Algorithms, Proceedings, Eds.: H. Djidjev, Berlin-Heidelberg-New York-Tokyo: Springer 1989, S. 254 - 265 (Lect. Notes Computer Sci. 401)

Kunde, M.; Tensi, T.: Multi-packet-routing on mesh connected arrays. - In: Proc. of the 1989 ACM Symposium on Parallel Algorithms and Architectures (SPAA 89), Santa Fe, 12.-16. Juni 1989, S. 336-343.

Lange, K.-J.: Complexity theory and formal languages. - In: Proc. of the 5th Intemational Meeting of Young Computer Scientists (IMYCS 88), Eds.: J. Dassow et al. CSSR, 14.18. Nov. 1988, Ungarische Akademie der Wissenschaften, Tanulmanyok 208, 1988, S. 37-54. Auch in: Machines, languages and computation, Eds.: Dassow, J. et al. Berlin: Springer 1989, S. 19-36. (Lect. Notes Comp. Sci. 381).

Payer, M.: Graphentheoretische Ansätze für CAD-Werkzeuge in der CMOS-Technik. Dissertation. Universität Hamburg, FB Informatik, 1989, 256 S.

Payer, M.: Linear-time graph decomposition and applications to switching theory (Summary). -In: Design Methodologies for VLSI and Computer Architecture, Pisa, Sep. 19-21, 1988. Ed.: D.A. Edwards. Amsterdam: North-Holland 1989, S. 313-315.

Praßler, E.: Electrical networks and a connectionist approach to path-finding. - In: Proc. of the International Conference Connectionism in Perspective. Amsterdam: Elsevier 1989.

Reisig, W.: Towards a temporal logic of causality and choice in distributed systems. - In: Linear Time, Branching Time and Partial Order in Logics and Models for Concurrency, Eds.: J.W. de Bakker et al. Berlin: Springer 1989, S. 603-627. (Lect. Notes in Comp. Science 354).

Reisig, W.: The decent philosophers: An exercise in operational semantics of concurrent systems. - In: 25 Jaar Semantiek - Liber Amicorum, Ed.: J.W. De Bakker. Amsterdam: CWI 1989, S. 401-406.

Reisig, W.: Petri Nets and Abstract Data Types. Bericht TUM-I 8904, April 1989.

Reisig,W.: The Container Crane System. - In: 34. Petri Net Newsletter. GI, Bonn, Dezember 1989.

Reisig, W.: Petrinetze - Eine Einführung. Polnische Übersetzung. Warschau: Wydawnictwa Naukowo-Techniczne, 1989.

Schimmler , M.; Schröder, H.; Kunde, M.; Maeder, A.; Pham, B.: A programmable systolic device for local operations in image processing. Technical Report der Australian National University, Canberra, März 1989

Schmidhuber, J.H.: The neural bucket brigade. - In: Connectionism in perspective, Eds.: R. Pfeifer et al. Zürich, Switzerland, 11.-13.0kt. 1988, Amsterdam: Elsevier, 1989, S. 429438.

Schmidhuber, J.H.: Accelerated learning in backpropagation nets. - In: Connectionism in perspective, Eds.: R. Pfeifer et al. Zürich, Switzerland, 11.-13. Okt. 1988, Amsterdam: Elsevier, 1989, S. 439-446.

Taubner, D.: The representation of CCS programs by finite predicate/transition nets. - In: Proc. 10th Intern. Conference on Application and Theory of Petri Nets, Bonn, Juni 1989, S. 348-370.

Taubner, D.: Finite Representations of CCS and TCSP Programs by Automata and Petri Nets. Berlin: Springer 1989. (Lecture Notes in Computer Science 369)

Taubner, D.; Vogler, W.: Step failures semantics and a complete proof system. - In: Acta Informatica 27 (1989), S. 125-156.

Tensi,T.: Worst case analysis for reducing algorithms on instruction systolic arrays with simple instruction sets. - In: Parcella 88, Ed.: G. Wolf, Berlin: Springer 1989, S. 347-352. (Lecture Notes in Computer Science 342).

Vogler, W.: Failures semantics and deadlocking of modular Petri nets. - In: Acta Informatica 26 (1989), S. 333-348.

Vogler, W.: Failures semantics based on interval Semiwords is a congruence for refinement. Bericht TUM-I8905, Mai 1989, Technische Universität München.

Vogler, W.: Live and bounded free choice nets have home states. - In: Petri Newsletter 32, Bonn: Gesellschaft für Informatik 1989, S. 18-21.

3.2 Sonstige Veröffentlichungen

Brauer, W.; Freksa, C. (Hrsg.): Wissensbasierte Systeme. Proc. 3. Interationaler GI-Kongreß, München, 16.-17. Okt. 1989, Berlin: Springer 1989. (Informatik-Fachberichte 227).

Brauer, W.; Freksa, C.: Beiträge zum Lexikon der Informatik und Datenverarbeitung. München: Oldenbourg-Verlag, 3. Auflage.

Brauer, W.; Haacke, W.; Münch, S. (Hrsg.): Studien- und Forschungsführer Informatik. Berlin: Springer.

Dosch, W. (Hrsg.): Funktionale und Logische Programmierung - Sprachen, Methoden, Implementationen. Bericht über das Arbeitstreffen der RWTH Aachen, TU München, Universität Kiel, 17.-20. Oktober 1989, Hirschegg, Kleinwalsertal. Augsburg: Institut für Mathematik, Universität Augsburg, Report Nr. 214, Dezember 1989, 163 Seiten.

Reisig, W.: Bericht über das Seminar "Petri Nets in practice: Users report about their experience". - In: EATCS Bulletin 37, 1989.

Stetter, F.; Brauer, W. (Hrsg.): Informatik und Schule 1989: Zukunftsperspektiven der Informatik für Schule und Ausbildung. GI-Fachtagung, November 1989, München. Berlin: Springer 1989 (Informatik-Fachberichte 220).






4 Vorträge (soweit nicht unter 3. erwähnt)

Brauer

Desel

Diekert

Dosch

Ésik

Freksa

Klöck

Kunde

Lange

Payer

Reisig

Schmidhuber

Taubner

Tensi

Vogler






5 Vorlesungen und Seminare

Brauer

Brauer, Ströhlein

Brauer, Freksa, Hernández Brauer, Hernández

Brauer, Freksa, Hernández, Schmidhuber, Weiß

Brauer, Klöck

Brauer, Lange, Reisig

Desel

Diekert

Dosch

Kunde

Lange

Lange, Diekert

Lange, Kunde, Tensi

Reisig

Reisig, Desel

Hauptseminar: Theorie und Anwendungen von Petri-Netzen, SS 89






6 Sonstige Tätigkeiten

Brauer

Desel

Diekert

Dosch

Freksa

Hernández Kiehn Klöck

Kunde

Lange

Reisig

Schoett

Taubner

Vogler




Martin Eldracher, eldrache@informatik.tu-muenchen.de, 1995-12-15